Besse Helau zur 54. Session

von Ralf Schelke

Langes sind noch lange nicht fertig!

Prinzenpaare 2015-2016

Das Prinzenpaar: Bettina I. aus dem Hause Lange und Prinz Jan II. aus dem Hause Schalles.

Das Kinderprinzenpaar: Celine I. aus dem Hause Pohl und Till I. aus dem Hause Sprengel.

Wir wünschen Euch viel Spaß mit den Jecken des CCB in der 54. Kampagne des Karnevals in Besse.

Die Inthronisierungs-Feier

Mit unseren neuen Prinzenpaaren geht es in dieser Session zurück in die Zukunft – Endstation: Die goldenen zwanziger Jahre. Seid ihr dabei? Dann packt eure Charleston-Kleider, Federboas und Zigarettenspitzen aus.

Den Auftakt haben wir schon mal mit einer rauschenden Inthronisierungsfeier am 11.11.2015 im DGH Besse gemacht. Neben der obligatorischen Verabschiedung der bisherigen Prinzenpaare, die sich noch einmal mit ein paar launigen Reimen von der Narrenschar verabschiedeten und dem Dank für ihr Wirken in den letzten 12 Monaten, gab es natürlich die Vorstellung und Inthronisierung der Prinzenpaare der 54. Session 2015 – 2016. Auch unsere neuen Prinzenpaare stehen den „Alten“ rhetorisch nicht nach und stellten sich mit gekonnten Reden vor.

Kleine Anekdote am Rande: Im vergangenen Jahr stellte Präsident Torsten Peter die scheidende Kinderprinzessin Luise I. aus dem Hause Lange noch als letzte der langen Lange-Dynastie vor, nur um jetzt zu erkennen, dass der Familienclan noch lange nicht zu Ende ist. Stellte sich doch mit Bettina eine weitere Lange aus dem Familienzweig von Birgit Lange vor. Also mit den Langes ist es nie langweilig. Gibt ja auch noch einen Bruder Burkhard Lange… Die Langes merken schon, Wortspiele machen Spaß ;-)

Auch an Programmpunkten hat es nicht gemangelt. Den Auftakt machte die Kreissparkasse Schwalm-Eder, vertreten durch den Direktionsleiter Herrn Jürgen Bubenhagen, der die Spende für die neuen Gardehüte noch einmal symbolisch übergab. Als aktiver Karnevalist fühlte er sich in den Reihen der Blau-Weißen Funken sichtlich wohl. Die Spende hatten wir uns im vergangenen Frühjahr bei einem 14-tägigen Voting erarbeitet.

Frank Altrogge war im Auftrag des KVK zu Gast um den diesjährigen Karlsorden zu verleihen. Geehrt wurde in diesem Jahr unser Fänkie – Frank Amelung - für seine mittlerweile 31 jährige aktive Mitarbeit beim CCB. Er ist nicht nur als Sänger bei den Mustklundern seit dieser Zeit aktiv, sondern auch als Aktivenbetreuer und Programmverantwortlicher im Einsatz. Darüber hinaus unterstützt er die liebe Tante Jutta seit Jahren bei allem was mit der offiziellen CCB-Fotografie zu tun hat.

Und auch IKN-Präsident Jürgen Möller mit Gattin Gaby gaben sich die Ehre, allerdings auch für eine weitere Ehrung. Der IKN-Verdienstorden war zu verleihen. Diesen Orden gibt es bei uns, wenn sich ein Mitglied in besonderer Weise in die Vereinsarbeit in letzter Zeit eingebracht hat. Und da fiel die Wahl völlig zurecht auf Anja Neumann.

Anja hatte eigentlich ihre Trainerkarriere schon mit dem Niederlegen des Amtes bei der Prinzengarde 2010 beendet. Doch wahrscheinlich konnte sie sich vor ein paar Jahren das Trainerinnenlose Elend bei den Traumtänzern nicht mehr mit ansehen. Sie päppelte die Herrenriege auf und führte sie im vergangenen Jahr zur Nordhessenmeisterschaft und in diesem Jahr kam der Vizetitel hinterher. Auch die Finanzen des Vereins führt sie seit dieser Zeit. Und last but not least schaffte Sie es 16 Exprinzen im gesetzten Alter und einen Leichtmatrosen zum Tänzchen auf die Bühne bei Weiberfastnacht, Prunksitzung und Rosenmontag zu bringen. Über das gestrige Debakel schweige ich hier mal. War ja nur ne Generalprobe und die muss ja bekanntlich daneben gehen.

Unser Vereinsvorstand stellt dann noch einmal die KVK-Ordensträger vor (siehe Extra – Bericht) und verlas die jeweilige Laudatio. Allen neuen Ordensträgern noch einmal herzlichen Glückwunsch.

An weitern Programmpunkten gab es neben dem erwähnten Prinzencorps noch die Blau-Weißen-Funken und die Prinzengarde mit ihren neuen Marschtänzen zu bewundern. Und ein As hatte Präsident Torsten Peter noch im Ärmel. Unser Jockel ist in seinem 54. Jahr lebendig geworden. Max Lange hatte die Idee dazu. Im Original Jockelkostüm stürmte er auf die Bühne, zeigte waghalsige Akrobatik mit Flik-Flak, Saltos und was weis ich nicht noch allem. Als aktiver Street Jumper topfit ist er eine außergewöhnliche und tolle Bereicherung unseres Vereins.

Die Bilder der Inthronisierung

Der Bericht in der HNA

Zurück