CCB. Smashies. Kompliment.

von Ralf Schelke

Finale 2013

So und heute bedanken wir uns mal. Bei der Smash-Event-Band! Es war 23.45 Uhr, das Programm war rum und ihr habt uns noch volle vier Stunden lang die Tanzfläche und die Bühne gefüllt. Mit eurer fantastischen Musik. Mit eurem tollen Gesang. Danke und Kompliment, ihr gehört So was von dazu zu unserem Karneval!

Ein ganz persönliches Danke auch von mir an unser Publikum. Schön das ihr meinem Auftritt so toll zugehört habt, gelacht habt. Büttenredner haben´s nicht leicht bei uns, aber gestern Abend wollte ich schreien vor Glück. Nur eins noch: die ersten Teelichter seid Jahren hab ich für den Auftritt gekauft und goldene Chinch-Stecker gibt’s bei uns nicht...

Und warum auch nicht: Danke das ihr meiner Tochter einen solchen „Abgang“ bereitet habt. Irgendwann wird alles zur Normalität: „Ja, da tanzt das Einzelmariechen, schön“, aber so war es nie. Nicht nach gestern Abend jedenfalls. Ein toller Übergabe-Tanz von Lisa Schelke an Jule Bieler. Ein Kompliment an unser Publikum, das diesen Moment so außergewöhnlich gemacht hat. Danke KGH, ihr habt sofort gestanden!

Gardemädels, wohin das Auge reicht! Schade, dass ihr Euch nie selbst sehen könnt. Einfach nur toll, solch viele Mädels auf der Bühne zu haben, ob Teenies, Blau-Weiße oder Prinzengarde oder auch Anna und Lara, unser Doppelmariechen. Das ist ein unglaubliches Bild. Macht so weiter, bleibt uns treu und wenn ihr nicht mehr wollt, der Weiberelferrat fängt euch auf. Kein Thema.

Oder die Ü-Eier. Da tanzen so einige ehemalige Garde-Mädels. Zwar kein Rad oder Spagat mehr, aber warum auch? Ihr habt eine so tolle Ausstrahlung, immer wieder tolle Solisten, in diesem Jahr Anke, Andrea, Nina, Melanie und Steffi.

Danke Margarete, Birgit und die „Mustklundern“. Eurer Gesang hat Alle in der Halle mitgenommen. Ihr habt eine wunderbare Stimmung verbreitet. Es macht einfach Spaß, aus dem Elferrat heraus zu sehen, wie alles Mitsingt, auf den Stühlen steht oder tanzt.

Es ist so schwer, junge Männer im Verein zu halten wenn sie dem Kinder-Elferrat entwachsen sind. Sieben von ihnen haben eine Lösung gefunden. Sie sind die Young-Stars, seid drei Jahren im Programm und immer gut für Kreischalarm. Macht weiter so tolle Sachen wie den „Gangnam-Style“. Hammer.

Und wenn ihr dann älter werdet, ist auf jeden Fall Platz im Elferrat und vielleicht auch bei den „Traumtänzern“. Das hat mit „Ranzengarde“ schon längst nichts mehr zu tun. Das sind tolle sportliche Leistungen, Mut, Trainingsfleiß. Einfach super, was ihr leistet. Schön das es euch gibt!

Der Rest kommt in ein leckeres Nordhessische Gericht: Weckewerk! Es ist so schwer etwas zu finden, dass auf die Bühne gebracht werden kann. Es braucht manchmal Glück, wie mit dem „Black and White“ – Tanz einen so tollen Auftritt zu finden, der die erste Zugabe des Abend verlangte. Und dann auch noch den Tupper-Wahn veralbert. Weckewerk eben: kommt alles rinn.

Ob Kasse, Cocktail-Bar, Ton, Licht oder Bühnen-Service-Novizen ihr habt einen tollen Job gemacht, Euch in den Dienst der Veranstaltung gestellt und hoffentlich Spaß dabei gehabt. Danke für Euren Einsatz.

Und ein ganz dickes Kompliment an das Team Röhrenfurt. Auch Ihr seid nicht mehr wegzudenken aus unserem Karneval. So eine flotte und aufmerksame Bedienung erlebt man nicht überall. Great Job!

Und das letzte „Danke“ geht an unser Publikum! Ihr wart wieder so gut drauf, habt so toll mitgemacht und alle Aktiven so super unterstützt. Wir sind alle Amateure, trainieren und üben in unserer Freizeit und danken dafür, dass ihr das so toll honoriert. Deshalb: wir sind auch nächstes Jahr wieder für Euch da. Hand drauf!

Die Bilder

Zurück