Der CCB – Nachwuchs – Elferrat auf Wochenendfreizeit

von Jutta Amelung

KIKA Freizeit 2011 am Edersee

Am Samstag, 22.Oktober, zum Ferienabschluss, startete der „männliche“ Nachwuchs zur Wochenendfreizeit an den Edersee.

Schlafsäcke, Taschen, Getränke – und Essensvorräte wurden verstaut und los ging die „lange“ Fahrt Richtung Edersee. Da wurden doch tatsächlich Stimmen laut, die fragten: Wie weit ist das denn noch?

Nach der Ankunft am Sommerhaus auf der Halbinsel Scheid, wurden die Zimmer beschlagnahmt und das Haus erkundet. Im Kaminzimmer war schon gut vorgeheizt und es war kuschelig warm. Aber Mittags strahlte ja die Sonne und wir konnten draußen sitzen, Kaffee trinken und Kuchen essen. Nicos Nutellakuchen war echt super!

Für Nachmittags hatten wir ein kleines Fußballturnier auf dem Plan, doch erst wollten wir mal ans Wasser. Da im Moment etwas wenig Wasser im Edersee ist, war der Weg natürlich weiter.

Am Wasser angekommen, wurden gleich ein paar Gruppenfotos geschossen und ein paar ganz Mutige überlegten tatsächlich schwimmen zu gehen.

Aber – da war ja noch das Fußballturnier!

Also wurden zwei Mannschaften gebildet. Team 1: Julia, Steffi, Jutta, Max und Moritz mit Torwart Michi. (ein echtes Dream-Team)

Team 2: Robin, Tobi F., Tobi G., Adrian, Fabian und Nico.

Da eine der beiden Mannschaften nicht sehr bewandert ist, was die Fußballregeln betrifft, wurde von Anfang an mit vollem Körpereinsatz gespielt. Das rächte sich dann allerdings auch schon nach etwa 3 – 4 Minuten. Die Luft am Edersee wurde dünner. Aber egal – Volker stand ja noch am Spielfeldrand und wenn der Ball gerade vorbeikam, hat er die etwas schwächere Mannschaft auch unterstützt.

Das Spiel ging dann nach gefühlten 2 Stunden (ohne Halbzeit) mit ca. 5:1 zu Ende. Es wird an dieser Stelle nicht verraten, welche Mannschaft gewonnen hat.

Gegen Abend wurde der Grill angeschmissen und siehe da, je dunkler es wurde umso mehr Besuch fand sich ein, um in gemütlicher Runde ums Lagerfeuer oder (die kuscheligere Variante) im Kaminzimmer ein paar schöne Stunden zu verbringen.

Aber halt!!! Da sind doch welche abhanden gekommen! Steffi und Julia bewaffnen sich mit einer Taschenlampe und gehen auf die Suche. Kurz danach der Anruf: Kommt schnell, im Edersee ist Na(ck)chtschwimmen!

Doch leider – so schnell waren wir dann auch nicht!

Da hatten sich doch tatsächlich vier der Jungs in die eiskalten Fluten gestürzt. Wir hoffen, dass die anschließende heiße Dusche (zu der auch die beiden Mädels gezwungen werden sollten) Spätfolgen verhindert hat.

Die Nachtruhe war für alle sehr kurz und so fand das Frühstück  dann auch etwas später statt. Nach einem gemeinsamen Mittagessen, wurde alles wieder zusammengepackt und wir konnten Richtung Heimat starten. An dieser Stelle auch ein Dankeschön an B.+B. Lange für den Bustransfer. Und ein Lob an die Jungs – es hat Spaß gemacht mit Euch!

Die Bilder

Zurück