Weiberfastnacht 2008 - What a feeling -

von Ralf Schelke

Besse im Jahre 2008 des Herrn: Weibsbilder wohin man schauet begaben sich in die grosse Mehrzweck-Narrhalla in Besse um zu feiern, und zwar sich selbst. So geschehen am 31. Januar wo die Weibsleut ihren Karneval feierten. Einmal im Jahre wenn sie alleine wegdürfen von Mann, Bälgern, Vieh und Hof.

Und wie sie feierten. Ein Gelage das jedem Mannsbild zur Ehre gereichet hätte. Bunt kostümiert fanden sie sich ein um Gott Jokus zu huldigen. Edle Burgfräuleins, bunt kostümierte Närrinnen wohin man schaute. Ein Kostüm schöner als das andere zum Teil mit viel Phantasie selbst gemacht. Einfach toll. In einem bis auf den letzten Platz vollbesetzten Saal feierten rund 420 Närrinnen ihre Weiberfastnacht bei uns in Besse. Schon nach den ersten Akkorden der Band Final Fantasy zur Anheizrunde um viertel vor acht stand der ganze Saal auf den Stühlen. Und so ging es den ganzen Abend weiter.

So begann es dann pünktlich um 11 nach Acht in der Nacht, das der Fiedler mit seinem Spiele begann und die Regentschaft des Abends mit der ehrenwerten Präsidentin Birgit Happich an der Spitze die Narrenbühne betrat. Tosender Jubel brandete auf.

Und so hielten sich die 11 Burgfräuleins auch nicht lange mit einer grossen Vorrede auf. Das Programm begann alsbald mit dem Marschtanz "Reise durch Amerika" der Prinzengarde. Noch viel Tänze sollten die Weiber im Saale erblicken, so das Doppelmariechen Lara Heese und Anna Zinke mit dem Thema "Honey, Honey" oder die Gruppe "Yeah" mit ihrem Schautanz "High School Musical".

Der König der Löwen war zwar nicht zugegen, aber die Teeniegarde brachte den "Feierfrauen" einen Marschtanz mit diesem Thema dar. Die Blau-Weißen Funken hatten kaum Platz auf der Bühne so viele waren sie um ihren Marschtanz zu zeigen. Auch Einzelmariechen Lisa Schelke wusste mit ihrem Tanz "We will rock you" zu begeistern. Zum Abschluss zeigte die Prinzengarde ihren Schautanz "Wo die Liebe hinfällt".

Minnesänger gab es keine im Saal (die hatten wir vorher an einen Baum gefesselt) aber Gesang zum Mitsingen und Mitklatschen gab es reichlich. Margarete und Petra mit dem viel besungenen Stern und den sieben Sünden füllten schon um halb Neun die Tanzfläche und auch die Bühne wurde gestürmt, Jörg Heese mit einem Michael-Holm-Hitmix und noch mal Margarete mit den traditionellen Karnevalsliedern waren zu hören. Michaela Gropp hat uns endlich wieder die Freude gemacht auf unserer Bühne zu singen. Sie war mit "Das Beste" (irre wie der ganze Saal von Anfang an mitgesungen hat) von Silbermond und den "99 Luftballons" von Nena dabei. Die Mustklundern, Nordhessens Dauer-Boygroup verwandelte den Saal mit Ihrem Abenteuerland-Pur-Hitmix in einen Hexenkessel.

Spass und Kokolores gab es mit der Märchenaufführung "Rotkäppchen" mit der Gruppe Weckewerk, die mit viel Phantasie und Absperrhahn dem bekannten Märchen einen ganz anderen Verlauf gab. Oder wussten Sie, dass der Wolf aus Wolfsburg kommt und Wolfgang heisst.

Six-Pack, unsere Boygroup mit den Körpern die die Weiberherzen höher schlagen liessen, machten mit ihrer Show aus dem Saal ein Tollhaus und die Ü-Eier mit ihren "Kirchenchorälen" als "Soul Sisters" standen dem in nichts nach. Fömmigkeit zählte halt noch was im Mittelalter. Tja und wer fehlt noch? Klar, die wilden Bienen oder besser, unsere Traumtänzer, die als Bienchen über die Bühne brummten. Zuvor begeisterten Sie mit einer Blacklightshow zu Michael Jacksons "Thriller".

Zwischendurch gab es natürlich noch unsere grosse Polonaise und die Kostümprämierung. Mit dem grossen Finale aller Aktiven und einem super Feuerwerk endete das Programm um 24.00 Uhr. Anschliessend wurde noch ausgelassen gefeiert mit der tollen Musik unserer Band "Final Fantasy", die den Saal bis um 3.00 Uhr rockten..

Zurück