Wo war ich in der Nacht...

von Ralf Schelke

...von Donnerstag auf Montag? In Anlehnung an einen der Partyschlager in dieser Session sah jedenfalls der Eine oder die Andere doch schon recht angestrengt aus, als wir uns zum obligatorischen Dorfrundgang getroffen haben. Bei stürmisch/regenerischen Wetter ging es im Kindergarten Amselnest los mit unseren Besuchen bei den örtlichen Institutionen und bald war auch die Müdigkeit wieder verflogen. Hier haben wir gehört, wie schön bunt eine Rakete sein kann.

Als nächstes stand der Besuch bei der Bilsteinschule an. In guter alter Tradition hatte das Kollegium unter der bekannt kreativen Leitung von Anja Neumann eine Tanz einstudiert. Zugabe inclusive.

Im Kindergarten Vogelnest gab es Musik mit Instrumentenbekleidung von den Kindern und Erzieherinnen. Weiter waren wir im Hephata-Seniorenheim zu Gast.

Bei allen Besuchen kamen wechselweise Einzelmariechen Jule Bieler, die Blau-Weißen-Funken, unser Akrobatikdou Max und Zaku sowie die Mustklundern mit dem Besser Pass zum Einsatz. Birgit Happich gab in der Seniorenresidenz noch eine Gesangseinlage.

Nun stand das gemeinsame Mittagessen und die Entscheidung für oder gegen eine Teilnahme am Umzug in Fritzlar an. Leztendlich hatten wir uns auf eine Teilnahme nur mit unserem Wagen und freiwilligen Elferratsdamen und Herren geeinigt. Gut, dass genau zum Umzug kaum noch nennenswert Wind ging und die Sonne tatsächlich schien.

Am Abend gab es dann das inzwischen bewährte Programm mit Pausen und anschließender Partynacht mit Rene Bieler. In der wieder gut besuchten Bilsteinhalle präsentierten wir zwischen 19:00 und 22:00 Uhr die Höhepunkte der Session aus dem Bereich Tanz und Gesang. So feierten wir trotz der vielen langen Nächte vorher noch einmal bis zum Morgen.

Schön war´s...

Die Bilder der Rosenmontags-Dorfrunde und der Rosenmontagsparty.

Zurück