Weiberfastnacht 2019

von

Aber bitte mit Sahne!

Ich weiß nicht liebe Leser, ob sie mit den folgenden Namen etwas anfangen können, aber sie standen im Programm: Cubbi, Grammi, Gruffi, Sunni, Tummi, Zummi… hüpfen hier und da und überall… das sind die Gummibären…

ja wenn der CCB lädt, kommen auch schon mal weltbekannte Disneyfiguren um den „unleidigen Donnerstag“ mit uns zu feiern… unleidig sagen ja nur die Männer, neidisch aber mit Augenzwinkern… denn was die wild kostümierten Damen auf der Weiberfastnacht da abfeiern, sucht schon seinesgleichen.

Los ging`s um 20.11 Uhr unter ohrenbetäubendem Gekreische und schon eroberten die Sahnetörtchen der Weiberfastnacht die Bühne… Sugar, Sugar tönte es aus den Boxen… und ja, bei so einem süßen Anblick bekam man schon Lust auf Schnucke… das ganze Jahr machste Diät nur um an Karneval als Torte rum zulaufen… also uns Frauen muss erst mal einer verstehen… unsere neue Präsi Tina, das einzige Törtchen mit Füllung auf der Bühne, startete das Programm mit einer gekonnten Ansprache um dann unsere zauberhafte Prinzessin Vanessa auf die Bühne zu holen… und los ging`s mit weiteren 20 Programmpunkten… ja, zwanzig, ich schreib`s noch mal aus - nix gekauftes - alles handmade with love aus Besse… cremig, lecker, üppig und zuckersüss… uuuuund schmissig, aber sowas von… wenn Gardetanz Kreischalarm auslöst, muss er gut sein, sehr gut … und wenn ein Einzel- und zwei Doppelmariechen feuchte Augen bereiten und das Publikum verzaubern… dann ist da schon Magie auf der Bühne… und schon schunkelten wir mit dem Prinz am Rosenmontag, lernten endlich, dass wir Frauen gar nix für Hüftgold können, das ist genetisch bedingt… wir machten mit der Gummibärenband den Hub Hub Hub… flogen mit Aladin und Lampenfieber übers wilde Bagdad und suchten den Superstar von Besse… Tequila..Stößchen… öffneten ein Märchenbuch und sahen den Froschkönig um kurze Zeit später im Dunklen bei einer Portion Weckewerk… halloooo, Candy war das Motto, nicht Schlachtefest... Robin Hood im Sherwood Forrest zu besuchen… wir tanzten mit Michael Jackson und anschließend am Strand mit Ü-Eis zu hot hot Summer… ließen die BackstreetBoys auferstehen um anschließend der Wassermelone etwas Time of my Life zu widmen… das war schon eine geile Zeit, als dann endlich `s Cordula auf die Bühne kam… und dann gab`s einen kollektiven hangover… und den Abschluss machten die höchsten Absätze des Abends von vier Dragqueens… der Nordhessenmeister hat abgeliefert… und wie!

Fazit: dieses Kuchenbuffet haben wir abgesahnt und leer geschnuckt!

Also Mathilde, Ottilie, Marie und Liliane wären zufrieden mit uns…

Völlig überzuckert stimmten wir zum großen Finale unsere Hymne an um anschließend die Bühne und die Tanzfläche zum Abtrainieren frei zugeben… aber nützt ja nix... wer hat eigentlich die Hefe erfunden?

Zurück